MotorenkondensatorenMotorenkondensatoren


E12/E33 Klasse P2

E12/E33 Klasse P2 Metallbecher mit BAM™

E12/E33 Klasse P2 Metallbecher mit BAM™
E12/E33 Klasse P2 Metallbecher mit BAM™

Wechselspannungskondensatoren im Aluminiumbecher mit Überdrucksicherung, für allgemeine Anwendungen

Unsere Kondensatoren der Baureihen E12 und E33 eignen sich universell für Leuchten- und Motorenanwendungen sowie auch als Wechselspannungskondensatoren in der Blindleistungskompensation und in der Leistungselektronik. Ihr Wickel aus selbstheilender Polypropylenfolie ist mit umweltfreundlichem Pflanzenöl umhüllt und für höchste Ansprüche an Lebensdauer und Funktionssicherheit auch bei hohen Betriebstemperaturen, hoher Luftfeuchte und anderen extremen Bedingungen konzipiert.
Der Anschluss erfolgt  über Flachstecker oder Doppelflachstecker.
Das hermetisch dichte Aluminiumgehäuse besitzt eine integrierte Überdrucksicherung (" BAM "), welche den Kondensator im Fehlerfall irreversibel vom Netz trennt.
Bitte beachten Sie unsere Sicherheitshinweise zum Einsatz von Leuchtenkondensatoren in kritischer Umgebung.

Die E12/E33 Serien entsprechen der "Typ B"-Klassifizierung nach Leuchtenstandard IEC/DIN-EN61048, sowie der "Klasse P2" nach Motorkondensatorenstandard IEC/DIN-EN 60252-1.

Die Serie E12 ist erhältlich für bis zu 130µF, 300Vrms. Sie ist VDE-geprüft als "Typ B" nach IEC/EN61048 und IEC/EN61049, als "Klasse P2" nach IEC/EN 60252-1, sowie UL-geprüft nach UL 810/840.
E33 ist erhältlich für bis zu 100µF, 450-500Vrms. Sie ist vom VDE  als "Klasse P2" nach IEC/EN 60252-1 zertifiziert, sowie von UL nach UL 810/840.

Pflanzenöl, ölgefülltSelbstheilendÜberdrucksicherungVDE-PrüfzeichenUL810ENEC-VDE

Motorbetriebskondensatoren

Unsere Motorkondensatoren sind Wechselspannungskondensatoren, welche den Betrieb von Induktionsmotoren am Einphasennetz ermöglichen. Sie werden auch zum Betrieb von Drehstromasynchronmotoren am Einphasen-Wechselstromnetz eingesetzt. Da durch Betriebskondensatoren weitgehend der induktive Blindstrom des Motors kompensiert wird, kann bei optimal abgestimmten Motor- und Kondensatordaten ein Leistungsfaktor cosphi = 1 erreicht werden.